Posts by Erike77

    UPDATE 1.4.1 IST HIER! (Blaupausen, Belohnungen, Besatzungsskins)



    In Update 1.4.1 verwöhnen wir euch mit besonderen Geschenken namens „Belohnungen für Verdienste“. Außerdem führen wir Besatzungsskins, eine einzigartige Art von Anpassungen und ein brandneues Feature, die Blaupausen ein.



    BELOHNUNG FÜR VERDIENSTE


    Ihr habt die Chance, eines dieser besonderen Geschenke zu bekommen, wenn ihr mit Fahrzeugen der Stufen V–X spielt und ihr bekommt sie für besondere Leistungen im Gefecht. In jeder Belohnung könnt ihr Verbrauchsmaterial, Anleihen, Kreditpunkte und andere wertvolle Spielgegenstände finden. Beachtet bitte: Belohnungen für Verdienste könnt ihr nicht sammeln, sie werden gleich am Ende des Gefechts geöffnet.
    Artikel lesen:



    BLAUPAUSEN


    Mit Update 1.4.1 führen wir ein neues Feature, die Blaupausen ein. Diese sind besondere Inhaltsgegenstände, die ihr einzig in Belohnungen für Verdienste finden und damit Rabatte bei der Erforschung neuer Fahrzeuge bekommen könnt. Je höher die Stufe des Fahrzeugs, desto mehr Blaupausen erforderte sein Bau und mit jedem Entwurf wächst euer Rabatt.
    Artikel lesen:



    BESATZUNGSSKINS


    Dank diesem neuen Anpassungstyp könnt ihr sofort eure Besatzungsmitglieder wie echte, historische Vorbilder oder schicke, coole und sogar recht seltsame Charaktere aussehen lassen. Alle Regionen erhalten eigene Sätze für Besatzungsskins mit vorgefertigten Infos
    (Avatar/Foto, Vor- und Nachname).

    Artikel lesen:



    icon_1.png
    Premiumkonto


    Spieler mit einem laufenden Premiumkonto erhalten zusätzlich 24 Stunden Premium-Spielzeit als Wiedergutmachung für die Wartungszeit. Wartet mit Einkäufen im Spiel bitte, bis die Server wieder laufen.


    Ins Gefecht, Kommandanten!


    Erfahrt mehr über die Belohnungen für Verdienste, die neuen Blaupausen und erkundet all die spannenden Möglichkeiten der Besatzungsanpassung.
    Änderungsliste:





    Quelle: World of Tanks

    Update 0.7.0





    Änderungsübersicht der Version 0.7.0



    Markante Abzeichen


    Lasst euer Konto nach Update 0.7.0 mit besonderen Aufnähern und Emblemen hervorstechen.



    Embleme
    Profilembleme zeigen euer Können und stellen sicher, dass ihr von den anderen Kapitänen herausstecht. Verdient eure eigenen, indem ihr eine bestimmte Menge an Durchschnittsschaden mit bestimmten Schiffstypen in den letzten 100 Zufallsgefechten erreicht und haltet, oder durch merkliche Beiträge zu einer gewissen Anzahl an Siegen mit Schiffen verschiedener Nationen in Zufallsgefechten.


    Kurze Übersicht:

    • Ihr könnt nur einen Aufnäher ODER ein Emblem gleichzeitig benutzen.
    • Verdient Embleme, indem ihr Schiffe der Stufe VIII oder höher spielt
    • Embleme sind derzeit in vier verschiedene Stufen der Komplexität aufgeteilt, wobei jede Stufe spektakulärer und detaillierter ist als die vorherige
    • Alle verfügbaren Embleme sind in euren Profilen sichtbar, können aber nur gewählt werden, nachdem die entsprechenden Aufträge dafür abgeschlossen wurden

    Aufnäher
    Aufnäher verdient ihr in persönlichen Gefechtsaufträgen. Ein Aufnäher besteht aus zwei Teilen: einem Symbol und einem Hintergrund. Mit diesem Update kommen vier Standardsymbole und fünf Hintergründe, wobei ein Symbol und ein Hintergrund standardmäßig gewählt sind.


    Im Hafen könnt ihr alle markanten Abzeichen sehen, einen Aufnäher aus verfügbaren Elementen erstellen oder ein gewähltes Emblem wählen. Wenn ihr ein markantes Abzeichen erstellt, wird es in eurem Profil aktualisiert. Nur ein Aufnäher oder Emblem in der Kategorie der markanten Abzeichen kann gleichzeitig gewählt werden.


    Ihr seht die markanten Abzeichen eines Spielers in den Pop-Up-Tipps im Ladebildschirm, in der Spielerliste, den Gefechtsergebnissen, im Chat und auf der Webseite.


    Wenn ihr ein feindliches Schiff versenkt, sieht der versenkte Gegner euer Abzeichen. Sobald ihr zerstört wurdet, habt ihr die Möglichkeit die Kameraansicht auf Schiffe von anderen Spielern zu richten, um euch deren markante Abzeichen anzuschauen.


    Zugang zur Sektion mit den markanten Abzeichen findet ihr in der Option des Profilreiters eures Wehrpasses, oder im Menü, das sich öffnet, wenn ihr euren Spielernamen anklickt. Mehr Informationen zu den verschiedenen Insignien findet ihr hier.




    Neue Hafenkamera

    Mit der Veröffentlichung des Updates könnt ihr im Hafen eure Schiffe von einer neuen Perspektive aus betrachten. Ihr könnt die Haupt- und Sekundärgeschütze, die Flaks, die Torpedowerfer und die Flugzeuge auf dem Deck näher untersuchen. Macht wunderschöne Panoramaaufnahmen von euren Schiffen in Vollansicht oder werft einen Blick auf den eleganten Umriss, indem ihr die Vogelperspektive verwendet.





    Übungsraum


    Wenn ihr Stufe 15 im Wehrpass erreicht könnt ihr einen Übungsraum erstellen, um Schiffsausstattungen und Taktiken für Zufalls- oder Clan-Gefechte auszuprobieren, oder historische Gefechte nachzustellen. Ihr legt die Teilnehmerzahl, Schiffstypen und Nationen fest, die Karten und sogar das Wetter. Macht euch keine Sorgen über Wirtschaft oder Wartungskosten. Ihr benutzt keine Munition oder Verbrauchsmaterialien und zahlt auch nicht für die Reparatur eurer Schiffe, wenn ihr diese Übungsgefechte spielt.


    Ihr verdient aber auch keine Kreditpunkte in Übungsräumen.



    Der Ersteller des Übungsraums kann:

    • Die Spieler auf zwei Teams verteilen, welche aus maximal 12 Spielern bestehen, sodass insgesamt 24 Spieler im Gefecht sein können.
    • Begrenzungen für Schiffsstufen oder Typen setzen. Es gibt maximal 12 Schiffe jeden Typs, außer Flugzeugträger, von denen nur drei pro Team im Spiel sein können.
    • Die Karte, Wetterbedingungen und Gefechtsdauer festlegen.
    • Eine Beschreibung des Raumes hinzufügen, damit andere Spieler ihn finden.
    • Ein Passwort setzen, um den Zugang zu beschränken.


    Der Ersteller des Übungsraums kann:

    • Die Spieler auf zwei Teams verteilen, welche aus maximal 12 Spielern bestehen, sodass insgesamt 24 Spieler im Gefecht sein können.

    • Begrenzungen für Schiffsstufen oder Typen setzen. Es gibt maximal 12 Schiffe jeden Typs, außer Flugzeugträger, von denen nur drei pro Team im Spiel sein können.

    • Die Karte, Wetterbedingungen und Gefechtsdauer festlegen.

    • Eine Beschreibung des Raumes hinzufügen, damit andere Spieler ihn finden.

    • Ein Passwort setzen, um den Zugang zu beschränken.

    Der Ersteller des Raums kann Spieler einladen und sie auf zwei Teams zuweisen: Alpha und Bravo, wobei jedes Team einen Kommandanten haben kann. Diese Kommandanten können auch Spieler in ihre eigenen Teams einladen. Ihr könnt die Schiffe beider Teams, mit der Menüoption „Feindliche Schiffe verstecken“, geheim halten.


    Ihr könnt auch die Hauptgeschütze eurer neuen Schiffe probieren und herausfinden, wo die Zitadellen von Schiffen liegen, indem ihr Bots als statische Ziele hinzufügt.



    High School Fleet

    Schaut euch die neuen Tarnungsmuster auf IJN Musashi, IJN Yamato und HSF Harekaze und eine neue Sammlung an. Weist euren Schiffen vier neue Kapitäne zu und vervollständigt eine Sammlung, die aus 35 Gegenständen mit kurzen Beschreibungen der Charaktere aus der Anime-Serie besteht.


    Die High School Fleet-Sammlung ist mit Update 0.7.0 verfügbar und bleibt bis Update 0.7.2 im Spiel.




    Änderungen am Co-op Matchmaker

    In Update 0.7.0 haben wir weiter den Matchmaker in Co-Op-Gefechten aller Stufen verbessert und bot-gesteuerte Flugzeugträger und Schlachtschiffe in Gefechten hinzugefügt, wenn kein Spieler in ihnen spielt. Die Art der bot-gesteuerten Schiffe hängt davon ab, welche Schiffstypen schon am meisten vertreten sind.

    • Besteht euer Team aus einem Schlachtschiff, drei Kreuzern und zwei Zerstörern (wobei die Kreuzer am meisten vertreten sind), wird ein Zerstörer hinzugefügt.
    • Falls mehr Zerstörer vorhanden sind, als andere Typen, wird ein Schlachtschiff hinzugefügt.
    • Sind mehr Schlachtschiffe vorhanden, wird ein Kreuzer hinzugefügt.
    • Sind zwei Typen in gleicher Anzahl vertreten, werden bot-gesteuerte Schiffe nach folgender Priorität hinzugefügt: Schlachtschiffe, Kreuzer, Zerstörer.
    • Bot-Schiffe werden aus der Liste erforschbarer Schiffe genommen und ihre Stufe muss der niedrigsten Stufe eines Spielers im Gefecht entsprechen, sofern ein Schiff dieses Typs auf der Stufe vorhanden ist.
    • Gibt es keine Schiffe der nötigen Art, wird der nächste Typ aus der vorherigen Liste gewählt.
    • Bots werden hinzugefügt, bis acht Spieler pro Team vorhanden sind.

    Die Standardregeln des Matchmakings gelten:

    • Das Bot-Team hat dieselbe Aufstellung wie das Spieler-Team.
    • In jedem Team gibt es maximal einen Flugzeugträger.

    Wir möchten Co-op-Gefechte interessanter machen, also könnt ihr bei Begegnungen mit vielseitigeren gegnerischen Teams eure Fertigkeiten unter Beweis stellen.



    Verbesserungen

    • Kleine Änderungen an Geometrie und Textur folgender Schiffe: Duguay-Trouin, Saipan, und Hsienyang
    • Tirpitz: Wir haben einen Entfernungsmesser auf dem Schiff für die Halloween-Tarnung Magnushinzugefügt
    • Wickes: Fehler behoben, bei dem die Kamera in der Ego-Perspektive zu niedrig über dem Wasser lag oder sogar Unterwasser sein konnte
    • Ranger: 20 % Erhöhung des Schutzes gegen Schaden von Sprenggranaten
    • Schtschors: Dicke der Panzerung am Heck von 13 mm auf 16 mm geändert.
    • Giulio Cesare: Zündungsgrenze für AP-Granaten der Hauptgeschütze auf 53 mm verringert und für die der Sekundärgeschütze auf 20 mm.
    • Leningrad: Normalisierungswinkel der AP-Granaten von 8 auf 10 Grad erhöht.
    • Fehler behoben, bei der die Kamera in leere Bereiche statt die nötigen Schiffselemente ging, wenn die Sekundärgeschütze eines Schiffs in Halloween-Tarnung im Hafen angeschaut wurden.
    • Äußeres der Yamato aktualisiert, indem mehr Details zu Geschützen und Entfernungsmessern hinzugefügt wurden.
    • Probleme mit dem Drehwinkel der Hauptgeschütze wurden durch ein Ersetzen der Geschützmodelle behoben (-2 Grad auf die Feuersektoren des dritten Hauptturms, +2 Grad für Feuersektoren des zweiten Geschützturms)
    • Charles Martel: Animation für Drehung des Heckradars hinzugefügt
    • Fehler behoben, bei dem gemietete Schiffe nicht mit Kapitän gekauft werden konnten, falls kein freier Platz in der Reserve war
    • Neue Effekte für die Zerstörung des Flugplatzes im Unternehmen „Die letzte Grenze“ hinzugefügt
    • Angriffsmarkierungen für die wichtigsten Schiffe des Unternehmens „Die letzte Grenze“ hinzugefügt: der Flugzeugträger Raptor, Zerstörer Whiskey und Schiffe, die als Ziele angegeben werden, wenn Spieler in der gegebenen Zeit zwei Schiffe zerstören müssen, die von Flugplatz-Staffeln angegriffen werden. Wenn diese Schiffe zerstört werden, während die Markierung auf ihnen ist, zählen sie für den eigenen Fortschritt für die Auszeichnungen „Vernichter“, „Räuber“ und „Wüter“
    • Priorität für die Reihenfolge der Anzeige von Aufklärungssymbole geändert. Die höchste Priorität haben Überwachungsradar und Hydroakustische Suche. Danach kommen die Symbole für die Aufklärung durch Schiffe und dann die Aufklärung aus der Luft, solange keine andere Aufklärung passieren kann
    • Fehler behoben, durch den „Defensives Fla-Feuer Modifikation 1“ auf der Duke of York eingebaut werden konnte. Wurde diese Verbesserung eingebaut, wird sie ins Lager verschoben
    • Neujahrs-Schiffshörner deaktiviert Die Hörner haben nun ihre normalen Töne
    • Der Karusell-Filter für gewertete Gefechte wurde entfernt. Werden gewertete Gefechte gewählt, werden automatisch nur entsprechende Schiffe angezeigt.



    Neue Inhalte


    Entwickler, Supertester und Contributoren können den amerikanischen Zerstörer der Stufe VI Monaghan, den britischen Zerstörer der Stufe VII Cossack und den japanischen Zerstörer der Stufe VIII Asashio testen.


    Mit Update 0.7.1 werden nur folgende Schiffe im Spiel mit Dublonen und im Premium-Laden verfügbar sein:


    • Alabama
    • Tirpitz
    • Perth
    • Kii
    • Duca d'Aosta
    • Lo Yang
    • Leningrad
    • Atago
    • De Grasse
    • Hood
    • Yubari
    • Sims
    • Molotow
    • Graf Spee
    • Blyskawica


    Die Schiffe, die immer zum Kauf stehen sind die beliebtesten und „gemütlichsten“, während andere Schiffe zeitweise verfügbar sein werden.


    Das Schlachtschiff der Stufe IX Musashi wurde im japanischen Forschungsbaum hinzugefügt. Das Schiff kann nur mit freier Erfahrung gekauft werden (750 000 Freie EP)


    Bringt die Mighty Mo nach Hause
    Jetzt habt ihr noch die Chance, die amerikanische USS Missouri auf Stufe IX im Spiel mit freier EP zu bekommen. Mit Update 0.7.2 verlässt sie das Spiel und die Musashi ersetzt sie als Stufe IX Schlachtschiff, das mit freier Erfahrung gekauft werden kann. Wir beschlossen, dass zwei Schiffe in derselben Nische nicht nötig sind. Fangt an zu sammeln. Ihr habt noch einen Monat, um die Missouri zu bekommen.






    Quelle: World of Warships

    War Thunder präsentiert

    Update 1.67 "Sturm"





    Bodenfahrzeuge


    UdSSR

    • IS-6 (Premium)
    • 29-К
    • SU-5-1

    USA

    • T34
    • Т14 (Premium)
    • M8 Scott

    Deutschland

    Japan

    • Typ 87
    • Typ 95 Ro-Go (Premium)
    • Typ 60 ATM

    Großbritannien








    Flugzeuge


    UdSSR

    • DB-3B (M-87)/3T (М-87)
    • IL-4/4T (Grafikmodell erneuert)

    USA

    Deutschland ---

    • Ju-87B-2 (Grafikmodell erneuert)
    • Ju-87D-3 (Grafikmodell erneuert)
    • Ju-87D-5 (Grafikmodell erneuert)
    • Ju-87G-1 (Grafikmodell erneuert)
    • Ju-87G-2 (Grafikmodell erneuert)
    • Ju-87R-2 (Grafikmodell erneuert)

    Japan ---

    • Ki-67-I Ko
    • Ki-67-I otsu

    Britain







    New locations


    "Die Ardennen"
    (kombinierte Schlachten)
    -> IN 3D <-


    "Hochland von Guayana"
    (Flugzeuge - Arcadeschlachten)
    -> IN 3D <-




    Schauplätze (Aktualisierungen):

    • Osteuropa - Für Amphibienfahrzeuge wurden Landungsmöglichkeiten am Hauptkanal hinzugefügt.
    • Osteuropa - Der Hügel mit der Windmühle wurde entsprechend der gegenüberliegenden Seite, deutlich niedriger gemacht.
    • Berlin - Für Amphibienfahrzeuge wurden Landungsmöglichkeiten am Kanal hinzugefügt.


    Spielemechaniken:

    • Spielmechanik “Rooms” (Lobby), - betrifft Flugzeuge im SB
    • Der PvE-Modus “Sturm” ist im Moment nur für Flugzeuge verfügbar.


    Missionen:

    • Für japanische Bodenfahrzeuge wurde die Testfahrt hinzugefügt.
    • Bei der Testfahrt gegen sowjetische Bodenfahrzeuge wurden folgende Panzer ausgetauscht: IS-4 durch T-10 und T-95 durch IS-4.
    • In Flugzeugmissionen bei einem BR von 3.7-4.7 erfordert die Zerstörung einer Basis nun eine 1.000 Kg Bombe weniger.


    Interface:

    • Der Inventar-Button wurde ins Shop-Menu verschoben
    • Der “Ereignisse & Turniere” Button wurde aus dem Hauptmenü entfernt. An seiner Stelle treten "Turniere" und "Streams & Aufnahmen".


    Änderungen an den Flugmodellen:

    • Ho 229 - reduzierter stabiler Bereich, reduzierte Rückkehr in stabile Fluglage und geringere Steuerbarkeit bei hohen Geschwindigkeiten.
    • J7W1 - Überarbeitete Gewichtsverteilung und Stabilisierung. Diese sind nun deutlich ausgeprägter. Reduzierte Wahrscheinlichkeit für Trudeln in AB.
    • Yak (gesamte Reihe) - Propellerbetrieb bei niedrigen Geschwindigkeiten eingestellt (M-105 Triebwerke), Berechnung des Auftriebs bei voll ausgestellten Klappen überarbeitet.
    • Supermarine Spitfire (gesamte Reihe) - Berechnung des Auftriebs überarbeitet.
    • Bf 109 (gesamte Reihe) - reduzierte Geschwindigkeit beim Ausfahren der Klappen in Entsprechung zum realen Flugzeug (Eine volle Umdrehung des Rades beträgt nun 5 Grad
    • F9F-8 - Fehler behoben der bei starker Benutzung des Querruders bei bestimmten Geschwindigkeiten auftrat.
    • Gloster Meteor Mk 4, Mk 8 - Ein Fehler bei der Beschreibung der Motoren wurde behoben.
    • P-38 (gesamte Reihe) - die Klappengeschwindigkeit beim Ausfahren wurde entsprechenden dem Flughandbuch gesteigert.
    • MiG-3-15, MiG-3-34 - dynamischer Druck des Motors auf Höhe korrigiert. Verbesserte Stabilisation des Flugzeugrumpfes.
    • P-40E, G-50, MC.200, MC.202, Ki-10-II - das Flugmodell wurde nach dem Datenblatt konfiguriert. Die detaillierten Spezifikationen können in der Sektion für Datenblätter gefunden werden.
    • Do 335 (gesamte Reihe) - reduziertes Wackeln des Zielfernrohrs, verfeinerte Thermodynamik und Kühlersteuerung.
    • Typhoon (gesamte Reihe) - Genauere geometrische Daten des Flugzeugs. Verfeinerte Flugeigenschaften des Flugzeugs. Einschließlich separater Treibstofftanks, hauptsächlich die Haupttanks, die in die Flügel reichen. Die Menge an geladenem Treibstoff und geladenen Waffen beeinflussen das Gleichgewicht des Flugzeugs, einschließlich der Wahl der Mischung. Detaillierter Treibstoffverbrauch bei verschiedenen Motoreinstellungen. Aktualisierte Thermodynamik des Flugzeugs. Kann nun eine kurze Zeit schwimmen nach dem Notwassern.
    • Typhoon Mk Ia - Einige erweiterte Einstellungen hinzugefügt, wie eine funktionierende Cockpitabdeckung.
    • Tempest Mk V - Genauere geometrische Daten des Flugzeugs. Verfeinerte Flugeigenschaften des Flugzeugs. Einschließlich separater Treibstofftanks, hauptsächlich die Haupttanks, die in die Flügel reichen. Die Menge an geladenem Treibstoff und geladenen Waffen beeinflussen das Gleichgewicht des Flugzeugs, einschließlich der Wahl der Mischung. Detaillierter Treibstoffverbrauch bei verschiedenen Motoreinstellungen. Aktualisierte Thermodynamik des Flugzeugs. Kann nun eine kurze Zeit schwimmen nach dem Notwassern.
    • Tempest Mk II - Genauere geometrische Daten des Flugzeugs. Verfeinerte Flugeigenschaften des Flugzeugs. Einschließlich separater Treibstofftanks, hauptsächlich die Haupttanks, die in die Flügel reichen. Die Menge an geladenem Treibstoff und geladenen Waffen beeinflussen das Gleichgewicht des Flugzeugs, einschließlich der Wahl der Mischung. Detaillierter Treibstoffverbrauch bei verschiedenen Motoreinstellungen. Aktualisierte Thermodynamik des Flugzeugs. Kann nun eine kurze Zeit schwimmen nach dem Notwassern.
    • Sea Fury - Genauere geometrische Daten des Flugzeugs. Verfeinerte Flugeigenschaften des Flugzeugs. Einschließlich separater Treibstofftanks, hauptsächlich die Haupttanks, die in die Flügel reichen. Die Menge an geladenem Treibstoff und geladenen Waffen beeinflussen das Gleichgewicht des Flugzeugs, einschließlich der Wahl der Mischung. Detaillierter Treibstoffverbrauch bei verschiedenen Motoreinstellungen. Aktualisierte Thermodynamik des Flugzeugs. Kann nun eine kurze Zeit schwimmen nach dem Notwassern.
    • P-400, P-39 (gesamte Reihe) - Die Menge an Treibstoff und Munition hat nun mehr Auswirkungen auf das Gleichgewicht des Flugzeugs. Beschleunigung verbessert (besonders im Sturzflug). Kontrollierbarkeit bei hohen Geschwindigkeiten verbessert. Resistenz bei niedrigen Geschwindigkeiten reduziert. Fehler behoben, bei dem sich das Flugzeug beim Schießen am Boden überschlug. Korrigierte Thermodynamik. Gesamte Kontrolle des Flugzeugs in allen Spielmodi verbessert.
    • Ki-84 (gesamte Reihe) - das Flugmodell wurde nach dem Datenblatt konfiguriert. Die detaillierten Spezifikationen können in der Sektion für Datenblätter gefunden werden.
    • P-47 (gesamte Reihe), Ki-83 - Fehler behoben, der zu einem Ausfall des Motors bei Höhen von 6500 m oder mehr führte. Flugdaten wurden nicht geändert.
    • Lincoln B Mk II - Wurde nach dem Datenblatt konfiguriert.
    • B-10B - Wurde nach dem Datenblatt konfiguriert.
    • Ki-67-1 - Wurde nach dem Datenblatt konfiguriert.


    Wirtschaft und Forschung:

    • Die Möglichkeit für den Kauf der Wintertarnung gegen GE wurde bei folgenden Fahrzeugen entfernt: Leopard A1A1, Pz.III B, RakJPz 2, RakJPz 2 HOT, 8,8 cm Flak 37 Sfl., LVT(A)(4) ZIS-2, M163, T20, M551, T29, M56, ASU-57, ASU-85, IT-1, КВ-122, Object 906, ZIS-43, Type-62, Т-62, ZSU-23-4. Von nun an kann diese Tarnung nur normal freigeschaltet werden.
    • Der britische A-30 Challenger wurde von Rang 4 auf Rang 3 verschoben.


    Sounds:

    • Sprachaufnahmen für die japanischen Besatzungen wurden hinzugefügt.
    • Ton für den Turbolader des KV-220 Motors wurde hinzugefügt.
    • Neuer Ton für das MG C30 L Autokanone hinzugefügt.
    • Neuer Ton für das Typ 3 MG und das M2 wurde hinzugefügt.
    • Neuer Ton für das Typ 92 MG (und Lewis) wurde hinzugefügt.


    .com gemeldete Fehler (Behebungen):

    • Clientabstürze in manchen Kartenbereichen (Quelle).
    • Fehler bei der Animation der Instrumente des Cockpits der F6F-5 (Quelle).


    .ru gemeldete Fehler (Behebungen):

    • Nicht zerstörbarer Schwimmer der N1K1-Ja (Quelle).
    • Ansicht der Seiten der Schwimmer bei Beschädigung der Tragflächen der N1K1-Ja (Quelle).
    • Tonwiedergabe bei Kanonenschwenk beim M26 T99(Quelle).
    • Fehler bei der Tonausgabe der Besatzung verschiedener Nationen (Quelle).
    • Animation der Klappenbewegungen (unsymetrisch) (Quelle).
    • Fehlen der zusätzlichen Bewaffnung (erforschbar) der Nakajima Kikka in der Röntgenansicht (Quelle).
    • Texturfehler bei manchen Flugzeugen und Bodenfahrzeugen (Quelle).


    Anderes:

    • Flammeneffekte bei den Auspuffrohren der Flugzeuge hinzugefügt.
    • Fehler behoben der sich auf verschieden Penetrationswerte von HESH-Projektilen bezieht. Die Werte für die Penetration dieser Geschosse wurden überarbeitet.
    • Cromwell Mk I - Detaillierte Kommandantenluke und im Bereich des MGs.
    • Comet I / Comet Iron Duke IV - Detaillierte Kommandantenluke und im Bereich des MGs.
    • T92 - verwendetes 7.62-mm MG von M73 zu M37 geändert.
    • FV4004 - MG von BESA zu Browning geändert.
    • M551 - Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h auf 69 km/h geändert.
    • Munitionslager für Panzer auf Rang 5 sind nun detaillierter (sie wurden in eine größere Zahl von Modulen unterteilt)
    • Die Modifikation “Zusätzliche Panzerung” steigert nun auch die Fahrzeugmasse, abhängig von den verwendeten Elementen.
    • Zusätzliche Belohnungen (Abzeichen) für einen regelmäßigen Login wurde hinzugefügt.


    Änderungen an den Grafik-, und Schadensmodellen, der Eigenschaften und Waffen der Flugzeuge:

    • Die visuelle Trennung der Tragflächen entspricht nun der Darstellung im Röntgenmodus.
    • Bei der Zerstörung von Flugzeugkomponenten (Flügel, Heck, etc) entspricht das Schadensmodell nun dem visuellen Modell.
    • Aktualisierte Schadensmodelle der Schwimmer von Wasserflugzeugen.
    • Zusätzliche Rumpfzerstörung bei Flugzeugen mit feststehendem Fahrwerk.
    • Behobene Lücke bei der Aufhängung für Waffen in Flügelpylonen.
    • Auswirkung des Querruders auf den Luftwiderstand des Flugzeugs behoben.
    • Bombenausleger hinzugefügt (Ju-87, SBD-3).
    • Geänderter Schaden bei Flugzeugkollisionen. Nun werden Teile des Flugzeugs bei schwachen bzw leichten Kollisionen nicht mehr beschädigt.
    • Verbessertes Verhalten von Flugzeugen auf dem Boden (auf dem Flugdeck). (Fehler behoben der zur Schädigung des Propellers führte)
    • Geklärter Luftwiderstand bei offenen Bombenschächten.
    • Behobene Rumpflücke für Wasser beim PBY-5A.
    • Aktualisierte Flugmodelle für Flugzeuge mit aerodynamischer Asymmetrie in AB. Sie sind nun nicht mehr kopflastig.
    • Aktualisierte Mechanik für das Schadensmodell der Steuerflächen. Der Ausfall findet nun in einem bestimmten Geschwindigkeitsbereich statt.
    • Generelle Fehlerbehebungen für verschiedene Teile des Schadensmodells, wie die Beschädigung der Flügel und des Hecks.
    • P-39 (alle Varianten) - Aktualisierte Cockpitpanzerung.
    • J2M4 kai - Die Waffen wurden geändert. Type 92 mod 1 - Die Flügelkanonen wurden durch Type 92 mod 2 Kanonen ersetzt.
    • Pokryshkin’s P-39N-0 - Panzerung geändert
    • Das Problem, dass bei einigen Flugzeugen keine benutzerdefinierte Tarnung möglich war, wurde behoben.
    • Der falsche Name der Pe-2-31 in der deutschen Übersetzung wurde behoben
    • Wellington - Fehler behoben, durch den es nötig war, den Bombenschacht vor dem Abwurf von Torpedos zu öffnen. Es wurde ein seperates Abwerfen der Torpedos hinzugefügt.
    • Hudson Mk V - Dier Nutzungswinkel der Defensivbewaffnung wurde geändert.
    • Schadensmodelle der Klappen, Flügel und Ruder wurden aktualisiert.
    • G5N1 - Der Nutzungsbereich der oberen Geschützkanzel wurde geändert.
    • Ein Fehler beim "kugelsicheren" Glas bei den betroffenden Flugzeugen wurde behoben.
    • Typhoon Mk.Ib - Raketenbewaffnung hinzugefügt
    • Typ 91 mod2 und mod3 tTopedos wurden nach USNTMTJ - Japanese Torpedoes and Tubes - Article 2 Aircraft Torpedoes. (Quelle)
    • Wirraway - Informationen zur Defensivbewaffnung geändert
    • Tu-2 - Zusätzliches Bombensetup.
    • Do 17Z-2 - Defensivebewaffnung geändert.
    • Hampden TB Mk I, Hampden TB Mk.I UTK-1 - Bombenlasten mit Bomben und Torpedos entfernt. Bombenlasten mit 4x1000lb + 2x250lb and 6x250lb Bomben wurden hinzugefügt.
    • Spitfires (alle Varianten) - Fehler bei der Panzerung behoben.
    • Pe-2-31 - Übersetzung der deutschen Lokalisation geändert.
    • Ki-21-I hei - Der Nutzungsbereich der oberen Geschützkanzel wurde geändert.
    • A-20G-25 - Der Nutzungsbereich der oberen Geschützkanzel wurde geändert.
    • Ki-49-I - Informationen zur Defensivbewaffnung hinzugefügt.
    • DM für Flugzeuge mit Motorgondeln bei der Landung geändert.
    • He 111H-6 - Defensivbewaffnung geändert.
    • H8K2, H8K3 - Der Nutzungsbereich der oberen Geschützkanzel wurde geändert. 800kg HE Bomben hinzugefügt.
    • Pe-8 - Feher behoben bei dem man durch den ausgefallenen Heckschützen beschossen werden konnte.
    • SB-2M - (alle Varianten) - Buggeschützkanzel geändert.
    • Do 217E-4 - Informationen zur Defensivbewaffnung hinzugefügt.
    • Ju 88C-6 - Munitionsauswahl der Defensivbewaffnung geändert
    • Ki-45 otsu - 37mm Kanonenmodifikation hinzugefügt.
    • Fehler behoben bei denen bei Bombenabwurf von Pylonen eine Meldung erschien, dass die Bombenluke geschlossen ist.
    • Ju 88 (all models) - Informationen zur Defensivbewaffnung geändert.
    • Ar 234B-2 - Fehler bei der Panzerung behoben.
    • Neue Raketen hinzugefügt:
    • UdSSR - RBS 82, RBS 132
    • Japan - Typ 3 No.1 Mod.28 Mk.1, Typ 5 No.1 Mod.9, Typ 3 No.6 Mod.27 Mk.1, Typ 5 No.6 Mod.9


    Änderungen an den Grafik-, und Schadensmodellen, der Fahrzeugeigenschaften und den Waffeneigenschaften:


    Waffenstabilisierung für folgende Panzer hinzugefügt:


    Deutschland:

    • Leopard A1A1 (Zweiachsig)
    • FlakPz Gepard (Zweiachsig)


    UdSSR:

    • PT-76B (Zweiachsig)
    • Object 906. (Zweiachsig)
    • T-10M (Zweiachsig)
    • T-62 (Zweiachsig)
    • ZSU-23-4 (Zweiachsig)


    USA:

    • M551 (Zweiachsig)
    • M60A1 (Zweiachsig)
    • M3 / M3A1 (Einachsig, Vertikal)
    • M5A1 (Einachsig, Vertikal)
    • M4 / M4A1 / M4A2 (Einachsig, Vertikal)
    • M4A1 (76) W (Einachsig, Vertikal)
    • M4A2 (76) W (Einachsig, Vertikal)
    • M4A3 (76) W (Einachsig, Vertikal)
    • M4A3E2 (Einachsig, Vertikal)
    • M4A3E2 Cobra King (Einachsig, Vertikal)
    • M4A3E2 (76) W (Einachsig, Vertikal)
    • M24 (Einachsig, Vertikal)


    Großbritannien:

    • Centurion Mk 3 (Zweiachsig)
    • Centurion Mk 10 (Zweiachsig)
    • Chieftain Mk 3 (Zweiachsig)
    • Conqueror (Zweiachsig)
    • Falcon (Zweiachsig)


    Japan:

    • STB-1 (Zweiachsig)
    • Typ 74 (Zweiachsig)
    • M24 (Einachsig, Vertikal)
    • M4A3 (76) W (Einachsig, Vertikal)


    Emulation einer vertikalen Waffenstabilisation für Panzer mit Kanonen, deren vertikale Führung mit Hilfe einer Schulterstütze umgesetzt war, wurde für folgende Panzer hinzugefügt.

    Deutschland:

    • Pz.35 (t)
    • Pz.38 (t) Ausf. A
    • Pz.38 (t) Ausf. F


    Großbritannien:

    • A13 alle Varianten
    • Tetrarch Mk I
    • Valentine Mk I
    • Matilda Mk II
    • Crusader Mk II


    Japan:

    • Ha-Go
    • Ha-Go Commander
    • Chi-Ha
    • Ch-Ha Kai
    • Chi-He
    • Ka-Mi
    • Ke-Ni


    Die gezeigten Update-Informationen listen die Hauptänderungen des entsprechenden Updates auf. Kleinere Aktualisierungen und Korrekturen sind möglicherweise nicht aufgeführt. War Thunder wird kontinuierlich weiterentwickelt und einige Korrekturen können ohne Aktualisierung des Clients aufgespielt werden.





    Quelle: War Thunder

    Liste der Änderungen in Version 0.6.2.1




    Dieses Update wird am 16. März planmäßig von 06:00 Uhr bis 07:30 Uhr (MEZ) auf die Server gespielt, daher sind sie während dieser Zeiten nicht erreichbar.

    • Der New-York-Hafen wurde mit Dekorationen für den St. Patricks Day geschmückt.
    • Mit der Veröffentlichung der Version 0.6.2.1 könnt ihr die St. Patricks Day-Tarnung „Lá Fhéile Pádraig“ für alle Schiffe und die permanente Tarnung „Lá Fhéile Pádraig – Emerald Edition“ für die Emerald erwerben.
    • Der Preis der einzelnen Tarnung beträgt 60 Dublonen und gibt folgende Boni: +100 % Kapitäns-EP pro Gefecht, +4 % maximale Streuung der Granaten, die vom Gegner auf euer Schiff gefeuert werden, -3 % Erkennbarkeitsreichweite auf See, +100 % EP pro Gefecht.
    • Der Preis der permanenten Tarnung für die Emerald beträgt 1 000 Dublonen und gibt folgende Boni: +4 % maximale Streuung der Granaten, die vom Gegner auf euer Schiff gefeuert werden, -3 % Erkennbarkeitsreichweite auf See, +30 % EP pro Gefecht.
    • Die Tasten für „Vorheriger/Nächster Musiktitel“ wurden vorübergehend deaktiviert, da es Komplikationen beim Ändern dieser Einstellungen gab. Dieses Problem wird in einem der nächsten Updates behoben.
    • Fehler behoben, durch den in manchen Fällen die Schussgeräusche von Jägern im Hafen zu hören waren.
    • Fehler behoben, durch den der Text „IDS_...“ in den Systembenachrichtigungen angezeigt wurde, wenn ein Feldzug komplett abgeschlossen wurde.
    • Preis für das Premium-Schiff Ochotnik angepasst. Statt 2 400 kostet sie jetzt 2 700 Dublonen.
    • Fehler behoben, durch den man das Modul „Defensives Flakfeuer Modifikation 1“ auf dem Zerstörer Udaloi nicht einbauen konnte.


    Quelle: World of Warships

    Update 0.6.2





    Der Launcher überprüft jetzt automatisch das Spiel. Werden Fehler gefunden, so müsst zusätzliche Dateien heruntergeladen werden. Je nach Zustand eurer Spieldateien müssen 200 MB bis 1,7 GB heruntergeladen werden, in wenigen Fällen sind die Dateien jedoch größer. Wir entschuldigen uns für jegliche Unannehmlichkeiten.




    Neuer sowjetischer Zerstörer:


    Die Ochotnik, ein neuer sowjetischer Zerstörer der Stufe V, ist bald erhältlich!




    Unterzweig sowjetischer Zerstörer


    Um ihre Spielweise zu verbessern, haben wir die bestehenden sowjetischen Zerstörer verändert und einen Unterzweig hinzugefügt:



    Die Statistiken der Zerstörer Kiew, Taschkent und Ognewoi vor dem Update werden separat angezeigt und nach dem Update werden sie zurückgesetzt. Die Spielstatistiken für die Udaloi bleiben jedoch, da ihre Stufe nicht verändert wurde.




    Zusammensetzung des Hauptzweiges

    Die Zusammensetzung des Hauptzweiges sowjetischer Zerstörer ist wie folgt:


    Stufe

    Schiffsname

    Änderungen

    II

    Storoschewoi

    Keine Änderungen

    III

    DerzkiKeine

    Keine Änderungen

    IV

    IsjaslawKeine

    Keine Änderungen

    V

    Podwoiski

    Neues Schiff

    VI

    Gnewny

    Das Schiff wurde von Stufe V auf Stufe VI verschoben und die Eigenschaften wurden verändert

    VII

    Minsk

    Neues Schiff

    VIII

    Kiew

    Das Schiff wurde von Stufe VII auf Stufe VIII verschoben und die Eigenschaften wurden verändert

    IX

    Taschkent

    Das Schiff wurde von Stufe VIII auf Stufe IX verschoben und die Eigenschaften wurden verändert

    X

    Chabarowsk

    Keine Änderungen


    Die hochstufigen Schiffe des Hauptzweiges basieren auf dem Konzept des Flottillenführers.


    Diese Schiffe haben bessere Verteidigung, sind aber größer und damit leichter zu entdecken. Statt der üblichen verborgenen Taktiken für Zerstörer können Spieler hier aggressiver spielen, dauerhaft in Bewegung bleiben und feindliche Schiffe aus maximaler Reichweite beschießen.


    Um diesen Spielstil zu unterstützen, können die Zerstörer Taschkent und Chabarowsk statt des Nebelwerfers die Reparaturmannschaft benutzen. Diese Schiffe können gut mit ihren Teammitgliedern spielen, die Nebelwände von Verbündeten nutzen und effektiv gegnerische Zerstörer ausschalten.


    Der Unterzweig ist ab dem Zerstörer Minsk verfügbar.




    Zusammensetzung des Unterzweigs


    Die Zusammensetzung des Unterzweiges sowjetischer Zerstörer ist wie folgt:


    Stufe

    Schiffsname

    Änderungen

    VIII

    Ognewoi

    Das Schiff wurde von Stufe VI auf Stufe VIII verschoben und die Eigenschaften wurden verändert

    IX

    Udaloi

    Das Schiff wurde in den Unterzweig verschoben und die Eigenschaften wurden verändert

    X

    Grosowoi

    Neues Schiff



    Das Konzept des Unterzweigs ähnelt dem der Mehrzweck-Zerstörer, allerdings hat dieser Zweig auch seine Eigenheiten.


    Die höhere Sichtbarkeit der Schiffe in diesem Zweig wird durch die ausgezeichnete Ballistik ihrer Hauptbewaffnung und die ordentliche Torpedobewaffnung wettgemacht.


    Die Zerstörer Ognewoi, Udaloi und Grosowoi sind mit Mehrzweckartillerie ausgestattet. Dieser Vorteil wird außerdem dadurch verstärkt, dass die Schiffe Defensives Fla-Feuer statt dem Motorboost benutzen können.




    Regeln für ersetzte Schiffe

    Allgemeine Regeln

    • Ersetzte Schiffe bleiben für Spieler in der Standardausstattung verfügbar (falls sie gekauft wurden, stehen sie im Hafen, falls sie nur erforscht wurden, bleiben sie weiterhin nur erforscht).
    • Das ersetzende Schiff wird dem Spielerkonto mit einem Hafenstellplatz gutgeschrieben, falls das ersetzte Schiff gekauft wurde, oder wird erforscht sein, falls das ersetzte Schiff erforscht war.
    • Module werden ausgetauscht, indem gleichartige Module für das neue Schiff hinzugefügt werden oder ihre EP- und Kreditpunkte-Kosten zurückerstattet oder auf dem neuen Schiff hinzugefügt werden.
    • Für das ersetzte Schiff wird die Ausbildung des Kommandanten auf das Schiff der entsprechenden Stufe im Hauptzweig angepasst. Für das zweite Schiff wird ein neuer Kommandant mit einem Platz in der Reserve und Bonus-EP hinzugefügt.
    • Falls eine permanente Tarnung am Schiff angebracht war, bleibt sie auf dem Schiff und eine neue Tarnung (für das neue Schiff) wird dem Konto gutgeschrieben.



    Regeln für ersetzte Schiffe

    Gnewny

    • Wer vor dem Update die Gnewny (Stufe V) erforscht hatte, hat danach die Podwoiski (Stufe V) in derselben Konfiguration und die Gnewny (Stufe VI) in der Standardkonfiguration erforscht.
    • Wer vor dem Update die Gnewny (Stufe V) gekauft hatte, dem werden alle Verbesserungen, Signale und Verbrauchsmaterialien entfernt und im Lager untergebracht. Die Gnewny (Stufe V) und alle Module werden vom Konto entfernt. Nach dem Update werden die Podwoiski (Stufe V), ein Liegeplatz und die Gnewny (Stufe VI) hinzugefügt.


    Ognewoi

    • Wer vor dem Update die Ognewoi (Stufe VI) erforscht hatte, hat danach die Gnewny (Stufe VI) in derselben Konfiguration und die Ognewoi (Stufe VIII) in der Standardkonfiguration erforscht.
    • Wer vor dem Update die Ognewoi (Stufe VI) gekauft hatte, dem werden alle Verbesserungen, Signale und Verbrauchsmaterialien entfernt und im Lager untergebracht. Die Ognewoi (Stufe VI) und alle Module werden vom Konto entfernt. Nach dem Update werden die Gnewny (Stufe VI), ein Liegeplatz und die Ognewoi (Stufe VIII) hinzugefügt.


    Kiew

    • Wer vor dem Update die Kiew (Stufe VII) erforscht hatte, hat danach die Minsk (Stufe VII) in derselben Konfiguration und die Kiew (Stufe VIII) in der Standardkonfiguration erforscht.
    • Wer vor dem Update die Kiew (Stufe VII) gekauft hatte, dem werden alle Verbesserungen, Signale und Verbrauchsmaterialien entfernt und im Lager untergebracht. Die Kiew (Stufe VII) und alle Module werden vom Konto entfernt. Nach dem Update werden die Minsk (Stufe VII), ein Liegeplatz und die Kiew (Stufe VIII) hinzugefügt.


    Taschkent

    • Wer vor dem Update die Taschkent (Stufe VIII) erforscht hatte, hat danach die Kiew (Stufe VIII) in derselben Konfiguration und die Taschkent (Stufe IX) in der Standardkonfiguration erforscht.
    • Wer vor dem Update die Taschkent (Stufe VIII) gekauft hatte, dem werden alle Verbesserungen, Signale und Verbrauchsmaterialien entfernt und im Lager untergebracht. Die Taschkent (Stufe VIII) und alle Module werden vom Konto entfernt. Nach dem Update werden die Kiew (Stufe VIII), ein Liegeplatz und die Taschkent (Stufe IX) hinzugefügt.


    Udaloi

    • Wer vor dem Update die Udaloi (Stufe IX) erforscht hatte, hat danach die Taschkent (Stufe IX) in derselben Konfiguration und die Udaloi (Stufe IX) in der Standardkonfiguration erforscht. Wer vor dem Update die 130 mm/55 B-2-U-Geschütze für die Udaloi (Stufe IX) erforscht hatte, dem werden danach 19 000 Schiffs-EP auf der Taschkent (Stufe IX) gutgeschrieben.
    • Wer vor dem Update die Udaloi (Stufe IX) gekauft hatte, dem werden alle Verbesserungen, Signale und Verbrauchsmaterialien entfernt und im Lager untergebracht. Die Udaloi (Stufe IX) und alle Module werden vom Konto entfernt. Nach dem Update werden die Taschkent (Stufe IX), ein Liegeplatz und die Udaloi (Stufe IX) hinzugefügt. Wer vor dem Update die 130 mm/55 B-2-U-Geschütze für die Udaloi (Stufe IX) gekauft hatte, dem werden danach 1 800 000 Kreditpunkte auf dem Konto gutgeschrieben.
    • Wer die 130 mm/55 B-2-U-Geschütze für die Udaloi (Stufe IX) besitzt oder erforscht hat, dann werden die entsprechenden Schiffs-EP zur Taschkent (Stufe IX) hinzugefügt oder die Kreditpunkte dem Konto gutgeschrieben. (Die Taschkent (Stufe IX) kann die 130 mm/55 B-2-U-Geschütze nicht benutzen).


    Schiffskombinationen

    • Wer vor dem Update die Gnewny (Stufe V) und die Ognewoi (Stufe VI) gekauft hat, erhält 3 150 000 Kreditpunkte.
    • Wer vor dem Update die Kiew (Stufe VII) und die Taschkent (Stufe VIII) gekauft hat, erhält 8 800 000 Kreditpunkte.
    • Wer vor dem Update die Taschkent (Stufe VIII) und die Udaloi (Stufe IX) gekauft hat, erhält 13 200 000 Kreditpunkte.


    Kommandanten

    • Wer vor dem Update Kapitäne hatte, die auf die Gnewny (Stufe V) geschult waren, dann werden diese Kapitäne auf die Podwoiski (Stufe V) umgeschult. Außerdem wird ein Kapitän mit 37 000 Kapitänserfahrung (6 Fertigkeitspunkte) und Ausbildung für die Gnewny (Stufe VI) hinzugefügt.
    • Wer vor dem Update Kapitäne hatte, die auf die Ognewoi (Stufe VI) geschult waren, dann werden diese Kapitäne auf die Gnewny (Stufe VI) umgeschult. Außerdem wird ein Kapitän mit 88 000 Kapitänserfahrung (8 Fertigkeitspunkte) und Ausbildung für die Ognewoi (Stufe VIII) hinzugefügt.
    • Wer vor dem Update Kapitäne hatte, die auf die Kiew (Stufe VII) geschult waren, dann werden diese Kapitäne auf die Minsk (Stufe VII) umgeschult. Außerdem wird ein Kapitän mit 88 000 Kapitänserfahrung (8 Fertigkeitspunkte) und Ausbildung für die Kiew (Stufe VIII) hinzugefügt.
    • Wer vor dem Update Kapitäne hatte, die auf die Taschkent (Stufe VIII) geschult waren, dann werden diese Kapitäne auf die Kiew (Stufe VIII) umgeschult. Außerdem wird ein Kapitän mit 129 000 Kapitänserfahrung (9 Fertigkeitspunkte) und Ausbildung für die Taschkent (Stufe IX) hinzugefügt.
    • Wer vor dem Update Kapitäne hatte, die auf die Udaloi (Stufe IX) geschult waren, dann werden diese Kapitäne auf die Taschkent (Stufe IX) umgeschult. Außerdem wird ein Kapitän mit 129 000 Kapitänserfahrung (9 Fertigkeitspunkte) und Ausbildung für die Udaloi (Stufe IX) hinzugefügt.
    • Wer durch eine Kombination von Ersetzungen zwei Kapitäne auf einem Schiff hat, wird einer der Kapitäne dem Schiff zugewiesen, während der andere in die Reserve geht. Es wird außerdem ein Platz in der Reserve hinzugefügt.


    Permanente Tarnung

    • Wer vor dem Update permanente Tarnung für die Gnewny (Stufe VI) gekauft hatte, dem wird diese Tarnung vom Konto entfernt. Permanente Tarnungen für die Gnewny (Stufe VI) und Podwoiski (Stufe V) werden als Entschädigung hinzugefügt.
    • Wer vor dem Update permanente Tarnung für die Ognewoi (Stufe VI) gekauft hatte, dem wird diese Tarnung vom Konto entfernt. Permanente Tarnungen für die Ognewoi (Stufe VIII) und Gnewny (Stufe VI) werden als Entschädigung hinzugefügt.
    • Wer vor dem Update permanente Tarnung für die Kiew (Stufe VII) gekauft hatte, dem wird diese Tarnung vom Konto entfernt. Permanente Tarnungen für Kiew (Stufe VIII) und Minsk (Stufe VII) werden als Entschädigung hinzugefügt.
    • Wer vor dem Update permanente Tarnung für die Taschkent (Stufe VIII) gekauft hatte, dem wird diese Tarnung vom Konto entfernt. Permanente Tarnungen für die Taschkent (Stufe IX) und Kiew (Stufe VIII) werden als Entschädigung hinzugefügt.
    • Wer vor dem Update nur eine Tarnung für die Taschkent (Stufe VIII) hatte, erhält eine entsprechende Tarnung für die Taschkent (Stufe IX) und eine zusätzliche Tarnung für die Kiew (Stufe VIII).
    • Wer vor dem Update zwei Tarnungen für die Taschkent (Stufe VIII) hatte, erhält zwei Tarnungen für die Taschkent (Stufe IX) und eine zusätzliche Tarnung für die Kiew (Stufe VIII).
    • Wer vor dem Update eine permanente Tarnung für die Udaloi (Stufe IX) hatte, dem wird diese Tarnung vom Konto entfernt. Permanente Tarnungen für die Taschkent (Stufe IX) und Udaloi werden als Entschädigung hinzugefügt.

    Für den Zerstörer Gnewny (Stufe VI) ist nur eine permanente Tarnung (Typ 12) verfügbar. Diese Tarnung wird dem Schiff hinzugefügt, falls die oben genannten Bedingungen erfüllt sind.





    Balance-Änderungen

    • Alabama ST: Die Anzahl der Katapultflugzeuge in der Standardausstattung des Schiffes wurde von vier auf drei reduziert, um die geschichtlichen Fähigkeiten des Schiffes besser widerzuspiegeln.
    • Fubuki: Chance auf Feuer mit Rumpf (B) wurde überarbeitet, um zu anderen Schiffen der Stufe VI zu passen.
    • Schaden der HE-46-Granaten (auf allen sowjetischen Zerstörern über Stufe V, abgesehen von Gremjaschtschi, bei der der Schaden schon höher ist) und 130-mm HE A-Granaten (Anshan) von 1 600 auf 1 900 erhöht. So können sowjetische Zerstörer Schiffe desselben Typs besser bekämpfen und eine Bedrohung für Zerstörer sein.
    • Indianapolis: Ladezeit der Hauptgeschütze von 15 auf 14,3 Sekunden verringert. Seitliche Panzerung an Hauptstellen des Schiffes über der Zitadelle von 16 auf 22 mm erhöht. Diese Panzerung wird den mittleren Teil der Kreuzerseiten von Durchschlägen durch Sprenggranaten aus Geschützen bis 130 mm schützen (Trägheitszünder für Sprenggranaten wird nicht berücksichtigt). Solche Geschütze werden von allen Zerstörern (außer deutsche Zerstörer der Stufen VI und VIII mit 150-mm-Geschützen), dem Kreuzer Atlanta und als Sekundärgeschütze vieler Schiffe benutzt.



    Benutzeroberfläche

    • Option hinzugefügt, abgekürzte Schiffsnamen auf der Minikarte anzuzeigen. Diese Option kann in den Minikarteneinstellungen aktiviert werden, funktioniert aber nur, wenn der alternative Gefechtsinterfacemodus aktiviert wurde.
    • Im Bildschirm für Gewertete Gefechte wird nun Information über die Anzahl an gespielten Gefechten in der laufenden Saison gewerteter Gefechte angezeigt.
    • In der Übersicht wird die Anzahl an Gefechten nun statt der Siegquote angezeigt, wenn nach Gefechtsanzahl sortiert wird.
    • Falls ein Schiff ohne Kapitän gekauft wird, wird nun ein Tipp angezeigt, dass ein Kapitän eines anderen Schiffes darauf geschult werden kann oder ein Kapitän später rekrutiert werden kann.
    • Option hinzugefügt, eigene Musiktitel zu wechseln: [Strg] + [F] wählt das nächste Lied aus und [Strg] + [D] das vorherige. Die Tastenbelegung kann in den Einstellungen geändert werden.
    • Option hinzugefügt, die gewünschte Menge an Kreditpunkten beim Umwandeln von Dublonen anzugeben.
    • Hintergrund des Ladebildschirms der „Salomonen“ verändert.



    Karten und Orte


    Neue Karten


    Zwei neue Karten hinzugefügt: Ring und Hafen



    Ring


    Diese Karte ist für die Gefechtsstufen IV–VI in Standard- und Herrschaftsgefechten verfügbar. Dort findet ihr einige kleine über den Pazifik verstreute tropische Inseln, die Hawaii ähneln. Diese Inseln befinden sich direkt an der Grenze zwischen den alliierten Streitkräften und der Kaiserlich Japanischen Marine. Das Hauptmerkmal dieser Karte ist jedoch die ringförmige Inselgruppe in der Mitte, die Deckung bietet oder als Falle benutzt werden kann. Den „Ring“ zu beherrschen ist ein wichtiges strategisches Ziel und gibt dem jeweiligen Team einen Vorteil gegenüber dem anderen.


    Sollte das gegnerische Team dieses Gebiet zuerst unter Kontrolle haben, dürfte ein fokussierter Angriff die Situation schnell ändern. Achtet darauf, dass ein Verlust der Kontrolle über die Inseln bedeutet, dass euer Team für Torpedoangriffe aus dem Kartenzentrum anfällig wird.


    Ansonsten bietet die Karte genügend offene Fläche, um auf weite Entfernung zu feuern.




    Hafen


    Diese Karte ist für die Gefechtsstufen VII–X in Standard- und Herrschaftsgefechten verfügbar.


    Gefechte auf dieser Karte finden in einem unbewohnten Archipel im Atlantik statt, der am Rand des Britischen Weltreichs liegt. Ihre natürlichen Formen erhielten die Inseln durch die konstanten Luftströme – brach, aber trotzdem wunderschön.


    Was das Gameplay angeht, ist hier das Zusammenspiel besonders wichtig, denn die wichtigsten Gebiete sind zwar schwierig einzunehmen, doch wer die Deckung am besten nutzt, sichert sich den Sieg. Plötzliche Angriffe und häufige Nahkampfsituationen erfordern flexible Taktiken, und vor allem für Schlachtschiffe dürfte diese Karte eine Herausforderung darstellen, da vorteilhafte Positionen zum effektiven Feuern eher selten sind.





    Verbesserungen und kleine Fehlerbehebungen

    • Philippinen-Hafen
    • Gefahrenherd
    • Meer der Hoffnung
    • Okinawa
    • Nordlichter
    • Zwei Brüder
    • Neuer Morgen
    • Der Atlantik
    • Norden
    • Nachbarn
    • Weg des Kriegers
    • Falle
    • Zerklüftet
    • Dreizack
    • Mündung
    • Eisinseln
    • Inseln



    Überarbeiteter Hafen

    • Der Hawaii-Hafen wurde komplett überarbeitet






    Änderungen an der Schiffsgrafik

    Wir haben mithilfe einer besonderen Technologie für ein besseres Rendering dünner Elemente (hauptsächlich der Schiffsreling) Korrekturen am Aussehen mehrerer Schiffe vorgenommen. Diese Korrekturen haben keinen Einfluss auf die Leistung:

    • Imperator Nikolai I
    • Arkansas Beta
    • Iwaki Alpha
    • Yūbari
    • Ishizuchi



    Verbesserungen an Schiffen

    Die Standardrümpfe der Fuso, New Mexico und Colorado wurden entfernt, um diese Schiffe im frühen Spiel wettbewerbsfähiger zu machen.


    Folgende Regeln für die Ersetzung gelten:

    • (A)-Rümpfe wurden entfernt
    • Vorherige (B)-Rümpfe sind nun (A)-Rümpfe. Ihre Eigenschaften sind jetzt wie folgt:
    • --- Die SP, Ruderstellzeit und Chance auf Feuer wurden vom ehemaligen (A)-Rumpf übernommen.
    • --- Alle anderen Eigenschaften des ehemaligen (B)-Rumpfs bleiben bestehen.
    • Vorherige (C)-Rümpfe sind nun (B)-Rümpfe. Ihre Eigenschaften verändern sich nicht.
    • Spieler erhalten EP und Kreditpunkte nach den folgenden Regeln.



    Detaillierte Ersatzregeln


    Fuso:

    • Fuso (A) wird entfernt und Fuso (B) stattdessen eingebaut.
    • Wer vor dem Update Fuso (B) erforscht hatte, hat danach Fuso (C) erforscht.
    • Wer vor dem Update Fuso (B) und Fuso (C) erforscht hatte, dem werden 12 500 Schiffs-EP auf der Fuso hinzugefügt.
    • Wer vor dem Update Fuso (B) gekauft hatte, erhält Fuso (C).
    • Wer vor dem Update Fuso (B) und Fuso (C) gekauft hatte, dem werden 900 000 Kreditpunkte gutgeschrieben.



    New Mexico

    • New Mexico (A) wird entfernt und New Mexico (B) stattdessen eingebaut.
    • Wer vor dem Update New Mexico (B) erforscht hatte, hat danach New Mexico (C) erforscht.
    • Wer vor dem Update New Mexico (B) und New Mexico (C) erforscht hatte, dem werden 16 000 Schiffs-EP auf der New Mexico hinzugefügt.
    • Wer vor dem Update New Mexico (B) gekauft hatte, erhält New Mexico (C).
    • Wer vor dem Update New Mexico (B) und New Mexico (C) gekauft hatte, dem werden 1 200 000 Kreditpunkte gutgeschrieben.



    Colorado

    • Colorado (A) wird entfernt und Colorado (B) stattdessen eingebaut.
    • Wer vor dem Update Colorado (B) erforscht hatte, hat danach Colorado (C) erforscht.
    • Wer vor dem Update Colorado (B) und Colorado (C) erforscht hatte, dem werden 25 000 Schiffs-EP auf der Colorado hinzugefügt.
    • Wer vor dem Update Colorado (B) gekauft hatte, erhält Colorado (C).
    • Wer vor dem Update Colorado (B) und Colorado (C) gekauft hatte, dem werden 1 900 000 Kreditpunkte gutgeschrieben.



    Kleinere Verbesserungen und Fehlerbehebungen


    Schiffe

    • Kleinere Grafikartefakte entfernt, die bei folgenden Schiffen auf niedrigen und mittleren Einstellungen auftraten:
    • --- Taiho
    • --- Shinonome
    • --- Königsberg
    • --- Hindenburg
    • --- Prinz Eugen
    • --- Admiral Graf Spee
    • --- Mutsu
    • Weymouth, Königsberg, Nürnberg, Kaiser, Albany und alle japanischen Schiffe außer Flugzeugträger: Nationalflaggen wurden vom Heck an den Mast verschoben.
    • Tirpitz und ARPEGGIO-Schiffe: Position des Wasserflugzeugs auf dem Katapultgetriebe verbessert.
    • Neuer Shader für die Gitterantennen des Radars hinzugefügt. Sie sehen nun auf Entfernung besser aus.
    • Danae: Modell der zerstörten Torpedorohre verbessert.
    • Taiho: Wechsel zwischen den Detailstufen verbessert.
    • Großer Kurfürst, König, Bayern: Auf allen drei Schiffen wurde ein Fehler in der Leistung des Torpedoschutzes behoben. Dieser wird nun immer richtig angewendet.


    Spiellogik


    Problem behoben, bei dem Feuer- und Überflutungsschaden noch auftrat, nachdem das Schadensbegrenzungsteam eingesetzt wurde.


    Fehler behoben, bei dem Gefechte, die zur Zeit des Datumwechsels im Spiel gespielt wurden, nicht für den Fortschritt von Aufträgen zählten.




    Gefechtsaufträge


    Spieler können nun die Belohnungen für Teile der Gefechtsaufträge einsehen.



    Ton


    Mit dem Update 0.6.2 werden alle Töne im Spiel PKG-Dateien sein, sodass der Client schneller auf sie zugreifen kann. Audiodateien werden vom PC des Spielers verpackt und benötigen eine zusätzliche Prüfung auf Vollständigkeit. Dieser Prozess dauert, abhängig von der Konfiguration des Computers, ungefähr 3 bis 5 Minuten.




    Weiteres

    • Fehler behoben, bei dem die Flagge für die 6. Saison der gewerteten Gefechte nicht in der Übersicht des Profils angezeigt wurde.
    • Fehler behoben, bei dem die Benutzeroberfläche des Hafens im Statistikbildschirm der gewerteten Gefechte für die laufende Saison angezeigt wurde.
    • Fehler in der Benutzeroberfläche des Hafens behoben, die auftraten, als Spieler Container erhalten haben, während sie im Container-Öffnungsbildschirm waren.
    • Text der Kaufbestätigung von Schiffen wird nun korrekt bei minimaler Bildschirmauflösung angezeigt.
    • Schaltflächen im Fenster für persönliche Angebote werden nun korrekt angezeigt.
    • Fehler behoben, bei der die Kosten für das Umschulen von Fertigkeiten nicht richtig bei der Schaltfläche „Neu verteilen“ angezeigt wurden, falls der Spieler nicht genügend Dublonen hat.
    • Mögliche Fehler mit manuellen Schwadronen-Angriffen mit [Alt] bei Flugzeugträgern behoben.
    • Fehler behoben, der es unmöglich gemacht hat, über das Kontextmenü zur Personalakte des Kommandanten zu wechseln.
    • Fehler behoben, bei dem erfüllte Aufträge nicht korrekt im Kachelmodus angezeigt werden.
    • Fehler behoben, bei dem bei niedrigen Grafikeinstellungen das Fenster für Kapitänsfertigkeiten im Hafen nicht angezeigt wird.
    • Seltener Fehler behoben, bei dem manche Spieler nicht dem Gefecht beitreten konnten.
    • Fehler behoben, bei dem für Spieler mit der Fertigkeit „Adrenalinrausch“ und weniger als 1 000 Strukturpunkte der Torpedozielbereich nicht grün wurde, nachdem im Gefecht nachgeladen wurde.
    • Fehler mit Serverspeicher behoben, der zu mehr Serverneustarts führte.
    • Fehler behoben, bei dem einige Dateitypen nicht von wowsunpack entpackt wurden.
    • Fehler behoben, bei dem für Schiffe, die gewartet werden müssen, die Wartungsschaltfläche nicht angezeigt wurde, falls nicht genügend Kreditpunkte vorhanden waren.
    • Fehler behoben, bei dem die EULA nicht über Esc und das „x“ geschlossen wurde.
    • Fehler behoben, bei dem ein Autorisierungsfehler angezeigt wurde, wenn ein Spieler ein neues Passwort über das gespeicherte alte Passwort eingegeben hat.
    • Grammatikfehler in der deutschen Lokalisierung korrigiert.
    • Fehler behoben, bei dem das Hintergrundbild verschwindet, wenn das Divisionsmenü erscheint.
    • Fehler behoben, bei dem der Timer für das Ende eines Feuers für einige Spieler nicht angezeigt wurde.
    • Fehler behoben, bei dem die Geschützausrichtung nicht über [Strg] + [X] festgestellt werden konnte, falls das Visier des Spielers über den Kartenrand ging.
    • Seltener Fehler behoben, bei der Timer 0 anzeigte, während auf die Anmeldung im Spiel gewartet wurde.
    • Seltener Fehler behoben, bei dem das Drücken von [Alt] + [Tab] Spielabstürze verursachte.
    • Fehler behoben, bei dem der Client abstürzte, wenn die Serververbindung verloren wurde.
    • Fehler behoben, bei der der 1,5x-Modifikator nicht für Arpeggio-Schiffe angezeigt wurde.



    Quelle: World of Warships

    Was kommt als Nächstes?


    Neue Grafik

    Dieses Jahr wird das Spiel deutliche grafische Verbesserungen mit einigen tollen neuen Funktionen erfahren. Aber, wozu lange Reden schwingen, wenn man es mit eigenen Augen sehen kann:





    In unserem Entwicklungsstudio herrscht nie Langeweile und die ersten Wochen des März werden hier keinen Unterschied machen! Während das Spielbalance-Team damit beschäftigt ist, Gefechtsstatistiken und eure Rückmeldungen aus der Sandbox auszuwerten, sind einige von uns zur GDC 2017 geflogen und haben mehrere monumentale Änderungen enthüllt, die in naher Zukunft auf euch zukommen werden.


    Heute wollen wir mit euch die Enthüllungen auf der GDC 2017 Schritt für Schritt durchgehen. Wir fangen mit den Änderungen des nächsten Updates an: der verbesserte Matchmaker und leichte Panzer der Stufe X. Danach holen wir uns die letzten Neuigkeiten aus dem Sandbox-Test und werfen einen kurzen Blick auf einen komplett neuen Modus, die gewerteten Gefechte. Los geht’s.



    Verbesserter Matchmaker


    3-Stufen-Gefecht




    2-Stufen-Gefecht




    1-Stufen-Gefecht




    Kaum zwei Monate nach der ersten Bekanntgabe auf dem WG Fest können wir ausführlicher über die größten Verbesserungen am Matchmaking-System sprechen.


    Das aktuelle System kann Teams nach dem Muster 8/5/2 erstellen. Die beiden Fahrzeuge am unteren Ende der Liste können dabei gegen die Panzer in der Mitte und oben wenig ausrichten. Sie stoßen nur selten auf ihre Gegenstücke im gegnerischen Team: es gibt ja nur zwei auf jeder Seite. Nahezu schutzlos den Großen ausgeliefert werden die kleinen Fahrzeuge recht schnell zerstört.


    Der verbesserte Matchmaker zieht mit seinem Muster- und Regelsystem einen Schlussstrich unter dieses Ungleichgewicht und andere frustrierende Szenarien. Im Kern des Systems stehen drei Muster: drei-, zwei- und einstufige Gefechte. Die übrigen Regeln nehmen einige der häufigsten Anfragen aus der Community in Angriff:

    • Beseitigung frustrierender Szenarien, in denen Fahrzeuge im mittleren und unteren Teil der Liste zahlenmäßig den Fahrzeugen an der Spitze unterlegen sind (wie oben beschrieben). Fälle, bei denen man oft hintereinander in einer Gefechtsserie am Ende der Liste steht, sollen ebenfalls verringert werden.

    • Gesichert ausgewogene Fahrzeugverteilung für jedes Team, inklusive Beschränkung der Artillerie auf drei Einheiten je Seite.

    • Angenehmes Spielerlebnis für Züge, indem nur einstufige Züge in Zufallsgefechte dürfen.

    • Mehr Abwechslung bei Karten.

    Der Matchmaker analysiert die Warteschlange (Anzahl, Typen und Gefechtsstufen der wartenden Fahrzeuge) und erstellt Teams nach dem Prinzip „Geschwindigkeit gegen optimale Aufstellung“. Er versucht einfach gesagt, eine Balance zwischen schnellem Spielbeitritt und optimaler Teamaufstellung zu finden. Dauert die Suche nach einem „perfekten“ Spiel zulange, werden diese Regeln aufgeweicht, um euch schneller ins Gefecht zu bringen. Je länger die Wartezeit, desto weiter entfernt sich das System von den „perfekten“ Mustern: 3/5/7 und 5/10. Dadurch müsst ihr nicht zu lange warten und landet in einer Aufstellung, die für die aktuelle Situation auf dem Server optimal ist. Werfen wir einen näheren Blick auf drei Szenarien.


    Dreistufige Gefechte


    Ist die Mischung in der Warteschlange vielfältig genug und ist man nicht in Fahrzeugen der Stufe I oder II unterwegs, landet man in der üblichsten Aufstellung: ein dreistufiges Gefecht mit einer ±2-Stufenverteilung. Nach Analyse der Fahrzeuge in der Warteschlange, verwendet der Matchmaker das 3/5/7-Muster oder eine seiner Abwandlungen, um das Team zu bauen.



    Je länger die Wartezeit, desto wahrscheinlicher wird vom „perfekten“ 3/5/7-Muster abgewichen. Egal, welches Muster bei euch angewandt wird, es wird nicht mehr als drei Panzer oben und fünf in der Mitte der Liste geben.



    Zweistufige Gefechte

    Ihr wart sicher schon einmal in einem zweistufigen Gefecht mit einem Stufenunterschied von ±1. Mit dem verbesserten Matchmaker formalisieren wir diese Aufstellung und, viel wichtiger, erlegen klare Beschränkungen auf, wann diese auftreten können.
    [*]Erstens, diese Regel findet bei niedrigstufigen Fahrzeugen (Stufe I–II) Anwendung. In diesem speziellen Fall soll sie günstige Bedingungen für Neueinsteiger schaffen.[*]Im zweiten Fall sind es Situationen, in denen die Vielfalt der Fahrzeuge in der Warteschlange keine dreistufigen Gefechte zulässt und wir euch nicht länger auf das Spiel warten lassen wollen.In diesem Fall verwendet der Matchmaker das 5/10-Muster oder eine seiner Abwandlungen, um die Teams zu erstellen. Wie bei den dreistufigen Gefechten weicht das verwendete Muster von 5/10 mit längerer Wartezeit stärker ab. Es wird keine Gefechte geben, in denen die Fahrzeuge in der Mitte der Liste zahlenmäßig denen oben auf der Liste unterlegen.




    Einstufige


    GefechteBefinden sich viele gleichstufige Fahrzeuge gleichzeitig in der Warteschlange, kann es zu extrem langen Wartezeiten kommen. Damit ihr schneller ins Gefecht kommt, erstellt der überarbeitete Matchmaker einstufige Gefechte, in denen alle Fahrzeuge die gleiche Stufe haben.




    Andere Mechaniken


    Zusammen mit den drei oben beschriebenen Mustern erhält der Matchmaker mehrere neue Mechaniken. Diese sollen das Spielerlebnis verbessern, indem sie von euch gemeldete Probleme beheben:


    Oben/mittig/unten in die Liste kommen. Wart ihr einige Gefechte nacheinander unten in der Liste, kommt ihr im nächsten sehr wahrscheinlich in die Mitte/nach oben, egal, ob ihr mit demselben Fahrzeug spielt oder ein neues wählt.


    Fahrzeugverteilung. Die unterschiedliche Verteilung leichter Panzer, Artillerie und Jagdpanzer zwischen den Teams kann den Ausgang des Gefechts beeinflussen, noch bevor dieses begonnen hat. Darum wird der Matchmaker beim Bau einer Aufstellung für ein Gefecht mit diesen drei Fahrzeugtypen beginnen. Die Teams werden zuerst mit leichten Panzern, dann mit Selbstfahrlafetten und schließlich mit Jagdpanzern erstellt, damit jedes Team die gleiche Anzahl jeder Klasse hat. Ein Hinweis: Die Teamaufstellungen hängen auch von der Größe der Warteschlange und der Verteilung der drei Klassen in ihr ab. Es kann also sein, dass beide Teams nicht immer alle fünf Typen haben.

    Artillerie. Damit die Artillerie das Spielerlebnis nicht beeinträchtigt, haben wir die Anzahl der SFL je Team auf drei begrenzt. Diese Einschränkung hat auf der Sandbox großen Anklang bei der Testercommunity gefunden und einen positiven Effekt auf das Spiel gezeigt. Sie wird bald auf den Live-Servern eingespielt.

    Züge. Dringend abgeschafft werden muss ein weiteres, frustrierendes Szenario, bei dem man gegen Panzer gepaart wird, die drei oder mehr Stufen über der eigenen liegen. Dies tritt häufig auf, wenn man in mehrstufigen Zügen spielt. Nehmen wir an, dass ihr in einem Panzer der Stufe V spielt und euch mit einem Kameraden verbündet, der ein Fahrzeug der Stufe VIII wählt. Ihr müsst euch dann mit Fahrzeugen der Stufen IX–X herumärgern. Das macht doch keinen Spaß. Der verbesserte Matchmaker erlaubt nur einstufige Züge in Zufallsgefechten und beendet dieses Problem ein für alle Mal.

    Kartenrotation. Aktuell landet man zu oft auf einigen Karten und spielt dieselben drei Karten immer und immer wieder. Das kann einen soweit frustrieren, dass man keine Lust mehr zum Spielen hat. Der verbesserte Matchmaker verringert die Häufigkeit dieser unschönen Ereignisse mit einer neuen Logik. Er analysiert die Karten, welche die Spieler der zwei neu erstellen Teams über die letzten zehn Gefechte gespielt haben. Anschließend setzt er sie auf eine Karte, die niemand von ihnen bei den letzten Sitzungen gesehen hat.

    Die neue Logik zur Kartenrotation gilt nur für Karten des Standardmodus (Zufallsgefechte). Angriffs- und Begegnungsgefechte werden nur auf einer begrenzten Anzahl an Karten gespielt. Sind diese aktiviert, wiederholen sich Karten häufiger.




    Leichte Panzer


    Leichte Panzer waren ursprünglich als Unterstützungsfahrzeuge gedacht, die stets an der Seite anderer arbeiten würden, anstatt als unabhängige Gefechtseinheit. So sind sie bis heute im Spiel verblieben, was oft zu frustrierenden Situationen führt. Fährt man seine leichten Panzer aus, landet man oft in Gefechten mit Fahrzeugen, die drei Stufen höher als das eigene sind. Benutzt man beispielsweise einen leichten Panzer der Stufe VIII, muss man sich gegen Fahrzeuge der Stufen IX und X behaupten. Außerdem steht man nie oben auf der Liste.


    Um das zu beheben, werden wir die Zweige der leichten Panzer auf Stufe X ausdehnen. Damit wird die ±2-Stufenverteilung wie bei anderen Fahrzeugen zur Norm für die leichten Panzer. Sie werden immer noch als Unterstützungsfahrzeuge mit Fokus auf Aufklärung gespielt, erhalten aber größere Feuerkraft.


    Weiter überarbeiten wir alle leichten Panzer, damit die erneuerten Zweige den Grenzen der ±2-Regel entsprechen. Abrupte Änderungen im Spielstil innerhalb eines Zweiges sollten damit nicht mehr auftreten. Fahrzeuge, die aktuell auf Stufe VIII sind, rücken eine Stufe auf, mit Ausnahme des chinesischen Forschungsbaumes. Hier wird ein komplett neuer leichter Panzer auf Stufe IX eingeführt, der WZ-132A.


    Auf Stufe X fahren fünf komplett neue Fahrzeuge aufs Schlachtfeld: XM551 Sheridan (USA), T-100 (UdSSR), Spz. 57 (Deutschland), WZ-132-1 (China) und AMX 13 105 (Frankreich). Hier sind erste Bilder:




    Die leichten Panzer der Stufe X besitzen die klassenübliche geringe Größe und übertreffen ihre Vorgänger durch unübertroffene Beweglichkeit, bessere Sichtweite, größeren SP-Vorrat, stärkere Durchschlagskraft und mehr Schaden je Treffer. Bei der Überarbeitung war unser Ziel, jedem von ihnen Kampfparameter zu geben, die den Spielstil klassischer leichter Panzer unterstreichen und gleichzeitig die Vielseitigkeit fördern.




    Neuer Modus in Entwicklung – gewertete Gefechte


    Seit einiger Zeit wünscht ihr euch eine Arena, in der ihr euch messen und euch Spielern stellen könnt, die einen ähnlichen Rang haben. Heute haben wir eine gute Nachricht für euch: die gewerteten Gefechte zeichnen sich am Horizont ab. Ihr solltet euer Können also perfektionieren.


    Exklusiv für Fahrzeuge der Stufe X und unterteilt in Saisons. Ihr könnt in den gewerteten Gefechten beweisen, dass ihr die Besten der Besten im 15-gegen-15-Gefecht seid. Je erfolgreicher ihr im Gefecht seid, desto höher ist euer Rang in einer gesonderten Rangliste für die gewerteten Gefechte. Und wir sprechen hier nicht alleine über Siege, euer gesamter Beitrag zum Gefechtsergebnis wird bewertet. Legt ihr eine ausgezeichnete Leistung an den Tag und euer Team verliert trotzdem, steigt ihr dennoch im Rang auf. Von euch allein hängt euer Vorankommen in der Rangliste ab! Ihr macht Fortschritte, eure Kontrahenten aber auch. Ja, es hängt direkt von eurem Rang in der Rangliste ab, da der Matchmaker euch in einer gesonderten Warteliste gegen Spieler ins Gefecht schickt, die einen ähnlichen Rang haben. Als wäre das nicht genug, bekommt ihr für herausragende Leistung im Gefecht und während einer Saison tolle Belohnungen.


    Anders als alles, was wir bisher in diesem Artikel erwähnt haben, befinden sich die gewerteten Gefechte in einer sehr frühen Entwicklungsphase. Wir hoffen, dass ihr angesichts dieser Neuigkeiten so sehr gespannt seid, wie wir es sind. Es kommen noch viel mehr Informationen auf euch zu, sobald wir uns der Veröffentlichung nähern.


    Quelle: World of Tanks

    Version 9.17.1 Jetzt verfügbar




    Klickt auf folgende Überschriften und erhaltet ausführlichere Details zu jedem Merkmal.


    Was ist neu?


    Überarbeitung des deutschen Forschungsbaumes



    Damit der deutsche Forschungsbaum wieder auf Gleich mit dem Rest des Spieles ist, haben wir seine Struktur überdacht und drei neue schwere Panzer eingeführt. Daneben haben wir uns um Balanceprobleme gekümmert, damit mittlere Panzer und einige Premiumpanzer im Gefecht wieder mehr Spaß machen.






    WICHTIG: Der überarbeitete deutsche Forschungsbaum bekommt zwei komplett neue schwere Panzer: den VK100.01P (Stufe VIII) und das Mäuschen (Stufe IX). Für Spieler, die die Maus auf Stufe X schon erforscht haben, werden diese beiden Panzer auch erforscht sein.


    Auf den VK 45.02 (P) Ausf. B, Stufe IX, folgt ein weiterer Neuling, der Pz.Kpfw. VII. Die verdienten EP bleiben unangetastet.


    Das gleiche gilt für die Maus: Zubehör, Tarnungen, Wappen und Besatzung bleiben erhalten.



    Änderungen am japanischen und amerikanischen Forschungsbaum



    Neben den deutschen Fahrzeugen stehen japanische schwere Panzer und amerikanische hochstufige Jagdpanzer im Fadenkreuz von 9.17.1. Die Entwicklung im japanischen Schwere-Panzer-Zweig geht nun gleichmäßiger voran, während T28, T28 Prototype und T95 den lange benötigten Geschwindigkeitsschub erhalten.






    Festungen


    Ursprünglich sollten Festungen Spielern eine Möglichkeit geben, in das World of Tanks-Metaspiel einzusteigen, aber letztendlich war der Einstieg zu schwer. Damit die ganze Sache wieder Spaß macht, haben wir die Gefechte um Festungen durch ein komplett neues, einfacheres Format, die „Vorstöße“, ersetzt. Eine Niederlage führt jetzt nicht mehr dazu, dass Strukturen geplündert werden, die Festungen müssen nicht mehr jeden Tag verteidigt werden, Gefechtspaarungen finden automatisch statt und Gefechtsräume stehen Legionären offen.


    Wir haben eure Bitten erhört, die altbewährten 10-gegen-10-Gefechte für Abteilungen der Stufe VIII beizubehalten. Das von uns gemeinsam getestete 7-gegen-7-Format wird veröffentlicht, aber nur für Abteilungen der Stufe VI.


    Mit der Beseitigung von Plünderungen und täglichen Pflichtgefechten, wäre es aber zu einfach, die höchsten Stufen bei der Festungsentwicklung zu erreichen. Dadurch könnte die Fairness im Spiel ins Wanken geraten. Daher haben wir das Kriegsministerium durch ein neues Format ersetzt, die Kriegsspiele. In den Kriegsspielen konkurrieren Clans, die an Scharmützeln und Vorstößen teilnehmen, um Wertungen in verschiedenen Kategorien. Die Kriegsspiele erscheinen nach dem Release von 9.17.1.



    Balanceanpassungen an Fahrzeugen


    Euer Feedback ist in die Neugewichtung zwei weiterer Premiumfahrzeuge geflossen, damit sie ihr Geld wert sind: der T-34-85M und der FV4202. Verbessert wurden auch T110E5, Grille 15, Centurion Mk. I, und Centurion Mk. 7/1.


    Darstellung der vereinfachten technischen Daten


    Die Darstellung der vereinfachten technischen Daten informiert euch nun über Boni, die ihr aus wiederverwendbarem Zubehör erhaltet, hebt die Standardmunition hervor und vergleicht sie mit anderen Typen. Zusammen mit den neu eingeführten Mittelwerten für Durchschlagskraft und Schaden könnt ihr schneller die richtige Granate für eure Bedürfnisse finden.



    Fahrzeugvergleich


    Auch der Fahrzeugvergleich wird überholt und kann jetzt mehr Daten wie eingebautes Zubehör, Besatzungsvorteile/-fertigkeiten, Verbrauchsmaterial und Tarnungen vergleichen.



    Ausführliches Protokoll zum erhaltenen Schaden


    Die Gefechtsoberfläche wird um ein ausführliches Protokoll zum erhaltenen Schaden ergänzt. Hier erhaltet ihr Informationen über kritische Treffer, wer euch getroffen hat und welche Munition verwendet wurde. Das Protokoll umfasst auch Bänder für Schadensmengen, Granatentyp, kritische Treffer, sowie Namen und Typ des euch treffenden Fahrzeugs – das alles hilft euch dabei, euer Spiel zu verbessern und Rache zu nehmen. Einige Bänder wurden entfernt. Ihr könnt außerdem die Breite der dynamischen Schadensanzeigen anpassen, die euch zeigen, wie viel Schaden ihr erhalten oder abgewehrt habt. Alles in allem sollten diese Anpassungen euch dabei helfen, die Situation im Gefecht zu bewerten.



    Zugstartpunkte

    Sinn eines Zuges ist, gemeinsam mit seinen Zugkameraden zu spielen. Erscheint man aber meilenweit entfernt von Rest, kann das dem Team nicht helfen. Mit 9.17.1 verhindern wir das durch eine raffinierte neue Logik, die Zugmitglieder näher zusammen starten lässt.



    Verbesserungen an der Benutzeroberfläche


    Dank einer großen Zahl Spieler, die sich für eine Reihe von Verbesserungen an der Benutzeroberfläche stark gemacht haben, finden diese Einzug ins Spiel. Wir haben die Suche nach Fahrzeugen vereinfacht und die Suche nach Namen ermöglicht. Jetzt müsst ihr nicht weiter als zum Karussell, um zusätzliche Infos wie Überlegenheitsabzeichen, Siegrate und Erfolgsmarkierungen zu finden. Auch haben wir die Oberfläche der persönlichen und täglichen Aufträge überarbeitet, damit ihr schnell und leicht an alle Infos über neue und laufende Aufträge kommt.



    Ton


    Wenn ihr schon immer davon geträumt habt, den Klang eines schießende Panzers durch eine Fanfare, Hundegebell oder egal welche Audiodatei zu ersetzen, dann habt ihr Glück. Mit 9.17.1 haben Modder Zugriff auf die Audiodateien. Habt ihr Voiceover oder Soundpakete von Dritten, könnt ihr mit fast jedem Toneffekt im Spiel herumspielen.



    Minikarten


    Zu guter Letzt frischt 9.17.1 einige Minikarten auf: Übungsgelände, Overlord, Stalingrad, Heiliges Tal, und Feuriger Bogen.





    Quelle: World of Tanks

    Öffentlicher Test der Version 0.6.2


    Der öffentliche Test läuft vom 21. Februar um 17:30 Uhr bis zum 28. Februar um 14:00 Uhr (MEZ).
    Bitte beachtet, dass dies eine Testumgebung ist, in der unangekündigte Wartungen und Patches jederzeit durchgeführt werden können.

    ANLEITUNG ZUM ÖFFENTLICHEN TEST




    Was könt ihr im öffentlichen Test der Version 0.6.2 erwarten?
    HINWEIS: Da diese Version natürlich noch getestet werden muss, können jegliche Informationen in diesem Artikel jederzeit geändert oder gar entfernt werden, bevor das Update veröffentlicht wird.


    Beginnen wir mit den zwei neuen Karten. Nummer Eins wäre die Karte „Ring“, die für die Gefechtsstufen IV–VI verfügbar ist. Dort findet ihr einige kleine über den Pazifik verstreute tropische Inseln, die Hawaii ähneln. Diese Inseln befinden sich direkt an der Grenze zwischen den Alliierten und der Kaiserlich Japanischen Marine. Das Hauptmerkmal dieser Karte ist jedoch die ringförmige Inselgruppe in der Mitte, die Deckung bieten oder als Falle benutzt werden können. Den „Ring“ zu beherrschen ist ein wichtiges strategisches Ziel und gibt dem jeweiligen Team einen Vorteil gegenüber dem anderen. Sollte das gegnerische Team dieses Gebiet zuerst unter Kontrolle haben, dürfte ein fokussierter Angriff die Situation schnell ändern. Achtet darauf, dass ein Verlust der Kontrolle über die Inseln bedeutet, dass euer Team für Torpedoangriffe aus dem Kartenzentrum anfällig wird. Ansonsten bietet die Karte genügend offene Fläche, um auf weite Entfernung zu feuern.


    Die zweite neue Karte heißt „Hafen“ und ist für Schiffe der Stufen VII–X verfügbar. Gefechte auf dieser Karte finden in einem unbewohnten Archipel im Atlantik statt, der am Rand des Britischen Weltreichs liegt. Ihre natürlichen Formen erhielten die Inseln durch die konstanten Luftströme – brach, aber trotzdem wunderschön. Was das Gameplay angeht, ist hier das Zusammenspiel besonders wichtig, denn die wichtigsten Gebiete sind zwar schwierig einzunehmen, doch wer die Deckung am besten nutzt, sichert sich den Sieg. Plötzliche Angriffe und häufige Nahkampfsituationen erfordern flexible Taktiken, und vor allem für Schlachtschiffe dürfte diese Karte eine Herausforderung darstellen, da vorteilhafte Positionen zum effektiven Feuern eher selten sind.


    In dieser Version haben wir einige Verbesserungen an der Spieloberfläche durchgeführt. Die größte Verbesserung, die euch auch im Gefecht helfen wird, ist die Möglichkeit, Schiffsnamen auf der Minikarte anzeigen zu lassen. Diese Option kann in den Minikarteneinstellungen aktiviert werden, funktioniert aber nur, wenn der alternative Gefechtsinterfacemodus aktiviert wurde. Außerdem dürften sich diejenigen unter euch, die gerne ihre eigene Musik hören, auf Folgendes freuen: Standardmäßig wählt ihr jetzt mit [Strg] + [F] das nächste Lied aus und mit [Strg] + [D] das vorherige.


    Noch mehr gute Neuigkeiten für euch: Die Spiellogik wurde verbessert. Während das Verbrauchsmaterial „Schadensbegrenzungsteam“ aktiv ist, können keine neuen Feuer gelegt, das Schiff überflutet oder Module ausgeschaltet werden, wodurch eure Frustration sicher eingeschränkt wird – jeder hat bestimmt schon erlebt, dass direkt nach der Aktivierung des Verbrauchsmaterials gleich wieder etwas beschädigt war, aber damit ist nun Schluss! Dadurch könnt ihr euch besser in spannenden Situationen schlagen, wo selbst wenige Strukturpunkte oder Sekunden den Unterschied machen können.


    Zu guter Letzt führen wir mit diesem Update den alternativen Zweig sowjetischer Zerstörer ein, der bereits angekündigt wurde. Die Schiffe haben die Tests bestanden und sind höchstwahrscheinlich gleich nach der Veröffentlichung des Updates verfügbar. Es ist nicht geplant, sie im öffentlichen Test einzuschließen.



    Hauptmerkmale

    • Neue Karten (Ring und Hafen)
    • Probiert Schiffe der Stufe X aus, ohne lange spielen zu müssen
    • Kapitänsfähigkeiten: Auf dem öffentlichen Testserver könnt ihr die besten Fähigkeiten für eure Kapitäne heraussuchen.
    • Verdient großartige Belohnungen, während ihr das Spiel besser macht!


    Für die Teilnahme am öffentlichen Test bekommt ihr einige Geschenke auf dem Liveserver, sobald das Update ausläuft.

    • Ihr bekommt drei Signale jedes Typs auf eurem echten Konto, wenn ihr ein zufälliges oder Co-Op-Gefecht auf dem öffentlichen Testserver spielt.
    • Ihr bekommt sechs Valentinstagstarnungen (+100 % EP pro Gefecht) auf dem Liveserver, wenn ihr auf dem Testserver fünf Zufalls- oder Co-Op-Gefechte mit Schiffen der Stufen IV–VI gewinnt.
    • Ihr bekommt zehn Typ-6-Tarnungen (+100 % EP pro Gefecht) auf dem Liveserver, wenn ihr auf dem Testserver fünf Zufalls- oder Co-Op-Gefechte mit Schiffen der Stufe VII oder höher gewinnt.
    • Holt euch einen Tag Premium-Spielzeit auf eurem Hauptkonto für 8 000 verdiente Grund-EP auf dem öffentlichen Testserver!


    1.png 2.png


    Eure Belohnungen könnt ihr auf der entsprechenden Seite erhalten. Informationen darüber, wann ihr sie einlösen könnt, werden zu der E-Mail-Adresse vom registrierten Testkonto am Tag der Veröffentlichung des Updates oder kurz danach geschickt. Bitte beachtet, dass nur Spieler mit einem Konto auf dem öffentlichen Testserver, das unter der gleichen E-Mail-Adresse wie ihr Liveserver-Konto registriert ist, die Belohnungen erhalten.




    Welche Ressourcen kriegt ihr auf dem öffentlichen Testserver?

    • Zu Beginn des Tests werden allen Spielern Schiffe der Stufe V geschenkt, zusammen mit Kommandanten, die 15 Fähigkeitspunkte haben.
    • Die Forschungskosten für Schiffe der Stufe VI und höher sind erheblich gesenkt, wodurch Spieler die Spitzenstufen nach nur wenigen Gefechten erreichen können.
    • Forschungspreise für Module werden außerdem gesenkt.
    • Kontostufe 14 beim ersten Anmelden.
    • 14 Tage Premium-Spielzeit nach eurer ersten Anmeldung.
    • 30 000 Dublonen
    • 500 000 000 Kreditpunkte
    • Eine Auswahl von Signalflaggen zum Testen.
    • Das Zurücksetzen der Kommandantenfähigkeiten wird vergünstigt: 1 Dublone = 1 Fertigkeitspunkt


    Bitte beachtet, dass die Ressourcen der letzten öffentlichen Tests zurückgesetzt wurden.




    Quelle: World of Warships


    Verbesserungen an Zügen und der Benutzeroberfläche


    Zusammen mit den großen Änderungen am Forschungsbaum und den Festungen kommen mit 9.17.1 einige kleinere, aber seit langem gewünschte Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und den Zuggefechten. Wir schauen sie uns Mal etwas genauer an.



    Fahrzeugfilter in der Garage


    Die deutlich optimierten neuen Garagenfilter lassen euch schneller die gewünschte Auswahl erstellen. Auf euren Wunsch haben wir:

    • Die Anordnung der Filteroptionen überarbeitet. Jetzt könnt ihr Fahrzeugtypen, Nationen und danach Stufen auswählen. Zusätzliche Filteroptionen stehen zuletzt auf der Liste.
    • Einen neuen Zähler im Filterfenster eingeführt, der die Anzahl der gefilterten Fahrzeuge anzeigt.
    • Den Block „Zusätzlich“ in einen Filter eingearbeitet. Wie bei den anderen Filtern sind gemietete und Event-Fahrzeuge jetzt standardmäßig aktiviert.


    Die verwirrende Schaltfläche „Filter zurücksetzen“ (oft mit „Filter anwenden“ verwechselt“) wird bald durch einen weitaus nützlicheren Suchbalken ersetzt. Hier kann nach Namen gesucht werden, unter Berücksichtigung aller zuvor gewählten Filter. Hat man zum Beispiel schwere sowjetische Panzer gewählt, sucht man unter diesen. Wer unter allen Fahrzeugen suchen will, löscht alle Filter. Man gibt einfach den Namen ein und erhält eine komplette Übersicht aller Fahrzeuge, deren Namen die im Suchfeld eingegeben Zeichen enthalten.




    Fahrzeugkarussell

    Ab 9.17.1 muss man nicht mehr ins Einstellungsmenü gehen, um zwischen ein- und zweireihigem Fahrzeugkarussell zu wechseln. Das kann jetzt im Filterfenster gemacht werden: man klickt einfach auf die Schaltfläche links vom Suchfeld (wer den langen Weg gehen möchte, findet die Option auch weiterhin in den Einstellungen). Dennoch sollte man einen Blick in die Einstellungen werden. Hier gibt es eine neue nützliche Option, das minimalistische Fahrzeugkarussell. Verglichen mit dem altbekannten anpassbaren Aussehen behält es das Design mit schmalen Zeilen auch bei höheren Bildschirmauflösungen bei.




    Um Zeit beim Prüfen weiterer Daten zu sparen, haben wir einige neue Informationsblöcke für Fahrzeugplätze eingeführt: Überlegenheitsabzeichen, Siegrate und Erfolgsmarkierungen. Diese werden sichtbar, sobald man mit dem Mauszeiger darüber bleibt.





    Züge – Platzierung und Postmortem-Kamera

    Gemeinsam unterwegs und doch weit voneinander platziert. Eine frustrierende Erfahrung, die jeden Schlachtplan schnell verderben kann. Es dauert lange, bis man zusammenfindet, ganz zu schweigen von den wertvollen Sekunden, die man verliert, dieses „Wiedersehen“ zu koordinieren. Dank eurem Feedback werden wir dem ganzen jetzt ein Ende bereiten. Von nun an sollte es nicht mehr vorkommen, dass Zugmitglieder zu weit auseinander platziert werden. Anstelle zufälliger Startplätze werden die Fahrzeuge so nahe beisammen platziert, wie es Anzahl der Züge im Gefecht, Karte und Zugzusammenstellung (Fahrzeugtypen) erlauben.


    Ein weiteres, frustrierendes Szenario, das ihr uns aufgezeigt habt, tritt auf, wenn man im Zug spielt und einer der Panzer zerstört wird. Man möchte natürlich sehen, was der Rest des Zuges macht, mit dem man kämpft. Manchmal muss man sich aber durch gut die Hälfte der Teamaufstellung klicken, bis man endlich seinen Teamkameraden erreicht. Und dann ist es meist auch schon zu spät. Ab 9.17.1 wechselt die Kamera automatisch zu eurem ersten Zugkameraden der Liste. Ein Linksklick befördert euch zum nächsten Zugmitglied anstelle des nächsten Teamkameraden auf der Liste.




    Benutzeroberfläche für persönliche und Gefechtsaufträge


    Manchmal kann man auch zu viel des Guten sein, was bei den Aufträgen scheinbar der Fall ist. Manchmal fällt es schwer, diese alle im Auge zu behalten. Wir werden die Art und Weise verbessern, mit der sie euch in der Garage präsentiert werden, damit ihr rechtzeitig Benachrichtigungen über Abschluss eines Auftrags, erhaltene Belohnungen und neue Aufgaben erhaltet. Einfach ausgedrückt wollen wir sicherstellen, dass ihr den Spaß nicht verpasst.


    Wie viele von euch bereits wissen, muss man erst Stufe IV erreichen, um in den Genuss von persönlichen und Gefechtsaufträgen zu kommen. Gefechtsausbildungsaufträge helfen euch, die Leiter zu erklimmen. Ab 9.17.1 könnt ihr auf diese über eine spezielle Flagge in der Garage zugreifen.


    Ab Stufe IV seht ihr zwei Flaggen. Eine für tägliche und die andere für persönliche Aufträge, jede davon animiert, um euch über Änderungen bei der Anzahl verfügbarer Aufträge, Belohnungen und Wechsel von Auftragstypen zu informieren. Ein Häkchen auf der Flagge signalisiert euch, dass ihr alle Tagesaufträge abgeschlossen habt. Schwebt ihr mit der Maus über einer Flagge, öffnet sich ein Infofenster mit einer kompletten Liste aller Aufträge und Belohnungen.


    Ihr wollt ausführliche Infos zu einem bestimmten Auftrag? Klickt den an, der euch am meisten interessiert und es erscheint ein Fenster mit Haupt- und Nebenbedingungen, sowie den jeweiligen Belohnungen.


    Der Bildschirm für Aufträge und Specials wird ebenfalls überarbeitet. Zur besseren Navigation gruppieren wir alle Aufträge in drei Reitern: alle verfügbaren Aufträge, Specials und Aufträge für das aktuelle Fahrzeug, Bänder signalisieren Neues und eine komplette Belohnungsliste für die gewählte Aufgabe unten rechts.




    Quelle: World of Tanks